Corlys Themenwoche 3.6


So, jetzt bin ich durch mit aufarbeiten 🙂

Fantasy wird ja in viele verschiedene Genres eingeteilt. Welches Genre bevorzugt ihr davon?

Uff. High Fantasy finde ich einfach toll, schließlich ist das ja alles ausgedacht. Aber Urban Fantasy mag ich auch, besonders die Chroniken der Unterwelt und die Chroniken der Schattenjäger. Ab und an lese ich auch Low Fantasy, aber High Fantasy würde ich schon als mein Lieblingsfantasygenre bezeichen 🙂

Was ist euer Lieblingsgenre?

Lea 🙂

Advertisements

Corlys Themenwoche 3.5


Lieblingsorte:

  • Düsterwald – Hobbit bzw Lotr
    Besonders Thranduils Hallen haben es mir angetan. In Hobbit sind sie so toll dargestellt *-*
  • Bruchtal – Lotr bzw. Hobbit
    Es ist edel und wunderschön, was will man mehr?
  • Nördlich der Mauer – GoT
    Vielleicht ist das alles etwas sehr weiß und gefroren, aber trotzdem einfach wunderschön und beeindruckend. (Aber vielleicht sollte man die Weißen Wanderer rausnehmen.)
  • Hogwarts – Harry Potter
    Es ist eben Hogwarts. Wer hat sich denn nicht gewünscht, dort Schüler sein zu können?
  • King’s Landing – GoT
    Vielleicht ist es ein wenig turbulent und voll, aber es ist eben der Sitz des Königs und sehr eindrucksvoll. Besonders die Gärten und das Meer.

Was sind eure Lieblingsorte?

Lea 🙂

Corlys Themenwoche 3.4


Welches sind eure liebsten Fantasyserien?

  • Game of Thrones!
    Und mal wieder eine Buchverfilmung, die einfach toll umgesetzt wurde. Die Handlung ist nah an den Büchern (wenn man das Alter mal außer Acht lässt), und die Schauspieler sind wirklich gut – sonst würde ja nicht alle Welt plötzlich Jack Gleeson hassen, oder? 😀
  • Shadowhunters
    Ja, ja, ich weiß, irgendwie hat die Serie kaum was mit der Buchreihe zu tun. Aber ich mag sie. (Maleeeeeec!)
  • Ghost Whisperer
    Schade, dass die Serie abgesetzt wurde. Ich habe sie geliebt – bis Jim (oder so) gestorben ist, dann aber irgendwie doch nicht, und ach, jedenfalls habe ich da aufgehört zu gucken.
  • Vampire Diaries
    Die ersten beiden Staffeln habe ich gesehen, danach wurde mir das alles zu blöd. Aber das, was ich vor Staffel drei gesehen habe, war auf jeden Fall gut. Nur wurde es mir danach zu verwirrend. Der wird zum Vampir, die stirbt, das ganze hin und her zwischen Damon und Elena und Stefan und Elena…

Wie sieht es bei euch aus?

Lea 🙂

Corlys Themenwoche 3.3


Was sind denn eigentlich eure liebsten Fantasyfilme und wieso?

  • Herr der Ringe
    Ich glaube nicht, dass ich das großartig erklären muss. Die Besetzung ist klasse und die Umsetzung von Mittelerde ist beeindruckend. Außerdem ist es ein Phänomen, das muss man mal gesehen haben!
  • Der Hobbit
    Ja, es weicht ein bisschen (sehr) von der Handlung des Buches ab, aber ich liebe die Filme dennoch. Tolle Umsetzung, tolle Schauspieler. Aber Legolas und Tauriel hätte man echt nicht gebraucht.
  • Harry Potter
    Es ist eben Harry Potter!

Und wie sieht es bei euch so aus?

Lea 🙂

 

Corlys Themenwoche 3.2


Was sind denn eure liebsten Fantasywesen und wieso?

Elfen, Feen, Elben, alles in dieser Richtung. Ich meine, die Wesen sind enfach in jedem Buch anders beschrieben. Während sie in Plötzlich Fee meistens hinterlistig und auf das eigene Wohl aus sind, sind sie in Pan beispielsweise freundlich (vergleichsweise). Und sie haben immer andere Fähigkeiten. Schein, in der Zeit reisen, heilen, Gedanken lesen. (Am beeindruckensten ist ja immer noch Legolas‘ Gabe, eine unbegrenzte Anzahl an Pfeilen im Köcher zu haben.)
Letzter Pluspunkt: Sie sind in 99% der Fälle wunderschön. Vampire dagegen sind entweder wunderschön oder total hässlich und gruselig.

[Rezension] Winternacht – Cover Challenge


51d1mpkez5l-_sx311_bo1204203200_

Cover Challenge – lies ein Buch mit einem überragend schönen Cover

Über das Buch:

Autor: Julie Kawaga

Verlag: heyne fliegt

Genre: Fantasy

Preis: 9.99€

Seiten: 469

Inhalt:

So richtig hat Meghan noch nie irgendwo dazugehört: Halb Mensch, halb Feenprinzessin steht sie immer zwischen den Welten. Während sich im Feenland Nimmernie ein Krieg zwischen Oberons Sommerhof und dem Reich der Winterkönigin Mab anbahnt, spitzt sich Meghans Lage zu: Als Gefangene des Winterreichs in all seinem eiskalten, trügerischen Glanz sieht sie das Unheil in seinem ganzen Ausmaß heraufziehen, kann aber nichts unternehmen. Ihre magischen Fähigkeiten scheinen mit jedem Tag zu schwinden, und niemand glaubt ihr, dass die gefährlichen Eisernen Feen, Geschöpfe von unglaublicher Macht, längst darauf lauern, Nimmernie zu unterjochen. Denn keiner hat die dunklen Feen, die selbst Mabs Grausamkeit in den Schatten stellen, je gesehen. Nur Meghan – und Ash, der Winterprinz, dem Meghan ihr Herz schenkte und der sie verlassen hat …

Meine Meinung:

Anfangs war ich etwas enttäuscht, das muss ich zugeben. Ich hatte so viel Gutes über das Buch gelesen, und dann fing es so langweilig an. Die Spannung wird wirklich quälend langsam aufgebaut, da können auch irgendwelche Streiche nichts bezwecken. Jedoch wurde es relativ bald besser. Allerspätestens nach Grims Auftauchen war ich vollkommen drin. Ich will eine sprechende Katze!
Was ich allerdings schade fand war, dass Rollen, die in Teil eins eine große und teilweise zentrale Rolle gespielt haben kaum vorkommen. Ethan nur ganz kurz, ebenso wie Meghans Eltern oder Oberon. Dazu kommt ein erneutes Liebesdreieck. Wenn man es spannend gestaltet, so, dass das Ende unklar ist, ist es ja spannend, aber hier muss man schon unfassbar blind sein, um nicht rauszulesen, wen Meghan wählen wird. Und Ashs Launen… Bin ich die einzige, die sich durchgehend gefragt hat, ob er PMS hat? Im einen Moment ist er freundlich, im anderen verspottet er sie.
Wie bei allen Dingen gibt es auch ein aber: Manche ‚Bösen‘ werden erst im weiteren Verlauf des Buches bekannt. Wen man anfangs zwar für unsympathisch, aber gut gehalten hat, wurde plötzlich böse, und unsympathische Personen, die man für Böse gehalten hat gut. Dadurch kamen natürlich überraschende Wendungen vor, die wirklich niemals fehlen sollten. Irgendwie müssen die Hoffnungen der naiven Leser ja zerstört werden J

Montagsfrage #21


Magst du Bildbände gerne und wenn ja, welche Art?

Na jaaaa. Ich mag Comics, aber mit Mangas kann ich mich nicht so ganz anfreunden. Und ich mag Prospekte, in denen schöne Häuser abgebildet sind (von denen hatten wir mal massenweise zuhause). Allerdings lese ich viel lieber als dass ich irgendetwas angucke. Bilder kommen oft komplett anders rüber als geplant, während ein Text meistens so geschrieben ist, dass man weiß, was man damit meint. (Heutzutage. Aber ich hätte nichts dagegen, wenn man das Schiller auch mal verzapfen könnte.)

Corlys Themenwoche 3.1 (Fantasy)


Hey ihr Lieben!

Corlys Themenwoche startet in eine neue Runde, und ich habe beschlossen, mitzumachen. (Na ja, das habe ich in den Wochen davor auch, aber ich habe es nie geschafft D:)

Es geht um Fantasy, da muss ich einfach mitmachen 🙂

Was sind eure liebsten Fantasybücher und wieso?

Pan – Sandra Regnier

Ja, ich habe erst zwei Bücher gelesen und werde das dritte heute beginnen, aber die Reihe gehört schon jetzt zu meinen Lieblingsreihen. Felicity (die sich einen kürzeren Namen hätte aussuchen können!) ist humorvoll, und kommt schon, Lee würdet ihr nicht von der Bettkante schubsen 😀

Silber – Kerstin Gier

Ich liebe ihren Schreibstil.(Und die Typen, die sie erschafft. Ich meine, Henry ist der perfekte Freund und Grayson der geborene große Bruder.) Außerdem… Traumkorridore sind mal etwas Neues im Bereich Fantasy 🙂

Das Lied von Eis und Feuer – George R.R. Martin

Okay, ich gebe es zu, ich habe erst ein Buch von 10 gelesen, kann aber die Meinungen auf der Buchrückseite nachvollziehen. Ich mag seinen Schreibstil, und die Welt, die er erschaffen hat, ist verdammt cool. Ich meine, hallo?! Drachen?! (Und etwas naive, aber willensstarke Vierzehnjährige, die zufällig zur Nachtwache gehen)

Das komplette Schattenjägeruniversum von Cassandra Clare

Einen Pluspunkt für die Idee, ich meine, man muss erstmal so viele Dinge miteinander verknüpfen ohne dass er zu kitschig wird. Engel, Dämonen, Vampire (wo ja der meiste Kitsch liegt, zumindest in Büchern. Über Filme lässt es sich streiten), …Daraus neun bücher zu erschaffen ist schon eine Leistung. Außerdem… Jace, Will, Isabelle?

Es gibt natürlich noch mehr gute Fantasybücher/reihen, aber diese sind die, die mich wirklich überzeugen konnten 🙂

LG, Lea

 

die party


Teil 1

Skyfly. So hieß der Club, in den wir gegangen sind. Der dritte Club in den wir umsonst rein gekommen sind, nur weil wir Mädchen waren. Mädchen, die gut aussahen.
Es war der dritte Club, in welchem ich wieder versuchte jemanden zu finden.
Ich wusste noch nicht wer es war, wie er aussah oder wie er hieß. Ich wusste nur, dass ich jemanden finden musste. Ich musste einfach.
Lang genug hatte ich mir eingeredet, ich bräuchte keinen festen Freund.
Dass eine Beziehung mich nur behindern würde und dass ich sowieso kein Beziehungstyp wäre.
Bin ich auch nicht. Wenigstens hatte ich mich in einem Punkt nicht noch weiter angelogen. Doch es ging schon lange so.
„Ich brauche keine Beziehung. Ich warte. Ich warte auf den Richtigen.“
Doch ich warte nun schon seit über drei Jahren. Und ich erzähle mir nun schon seit über drei Jahren, die gleichen Lügen. Doch nun haben sich die Lügen durch meine Oberfläche hindurch gekratzt und verwandelten sich in pure Verzweiflung.
Es war eine so große Verzweiflung, dass ich anscheinend sogar schon in Clubs nach einem möglichen, passablen Partner ausschau hielt.
In einem Club. Wo Kerle hingehen um betrunkene Mädchen noch betrunkener zu machen, so dass sie ihren Anstatt vergessen und mit ihm 30 Minuten auf dem Klo verschwinden würden.
Und genau so verzweifelt war ich schon.
Und so gingen wir in Skyfly. Cooler Name, coole Location, coole Musik.
Skyfly.
Meiner Freundin gefiel’s auch. Wir tanzten viel, wir tanzten wild.
Und immer hielt ich Ausschau nach Beute. Beute die bereit war, von mir zerfleischt zu werden.
Die Musik dröhnte in unseren Ohren. Es waren nicht viele Leute da, doch wir gingen ab. Ich fühlte mich klasse. Selbstbewusst und weiblich. So hatte ich mich schon lange nicht mehr gefühlt. Auch wenn es höchstwahrscheinlich am Alkohol lag.
Doch was soll’s? Jeder braucht man einen kleinen Push. Und meiner hieß Tequila.
Luisa tippte auf ihr Handy, schrieb sicherlich wieder einen ihrer Kerle.
Alessandro, Jan, Mathis oder Duncan? Wer weiß. Einem von dem schrieb sie immer.
Und von keinen von denen wusste ihr Freund.
War das schon betrügen? Mit Jungs heimlich hinter dem Rücken ihres Freundes zu flirten? Die Jungs waren verliebt in sie. Ich habe die Texte gesehen, die sie sich schrieben. Und sie wusste es, sie wusste wie verliebt sie waren.
Und war das fremd gehen? Woher sollte ich das wissen? Ich habe keinen Freund, ich hatte noch nie eine ähnliche Situation zum vergleichen.
Also woher sollte ich es wissen?
Ich holte mein Handy raus. Der Screen leuchtete auf. 4:12 Uhr.
Es war voller geworden, süße Jungs waren da. War auch einer für mich da?
Es war Zeit mal etwas zu riskieren. Das aller Erste mal in meinem Leben, ging ich selber auf einen Jungen zu. Naja, eher gesagt auf seine Clique, denn ich wollte ja schließlich nicht, dass er weiß, dass ich ihn ins Visier genommen habe.
Das aller erste Mal, war ich bereit. Ich war bereit und hatte den ersten Schritt gemacht.
Ich quatschte mit einem Kumpel von ihm, einem komischen. Sehr komischen.
Er war irgendwie schmutzig und haarig. Wie jemand, der nie aufräumt und jeden Tag Energy trinkt. Komisch einfach.
Ich robbte mich weiter Richtung front.
Quatschte mit dem Typen, der neben ihm stand.
Er war etwas kleiner als ich. Doch er war lustig. Im Nachhinein, war er sogar besser als meine eigentliche Beute. Warum habe ich ihn nicht einfach genommen?
Richtig, er war klein. Zu klein. Und ich war oberflächlich. Zu oberflächlich und zu egoistisch.
Ich blickte nach rechts, war meine Beute noch da?
War mein zukünftiger Prinz noch hier? Er hatte eine Ausbildung als Bänker.
Das habe ich von dem Haarigen erfahren.
Er war 23 und wollte jetzt studieren.
Das habe ich von dem Kleinem erfahren.
Und er sah verdammt gut aus. Schlank, doch sportlich. Braune Haare und groß,
Irgendwie aber mehr der süße Typ. Süß und dumm unschuldig.
So ein Typ, in den du dich verliebst, der dir aber dann das Herz bricht weil er so dumm unschuldig ist, dass er noch nicht mal realisiert hat, dass du nachts vorm einschlafen an ihn denkst.

Dilara

Das supergalaktische Ende der Bücherjagd


lifewithsaskia

And the winner is…

Den enormen Anstrom an Teilnehmern mussten wir gestern erst Mal verarbeiten… nicht. Vielen „ich will nur schnell was gewinnen“-Teilnehmern war es wohl doch zu aufwendig, aber hey, wir haben hier ja eine positive Einstellung und deswegen sehen wir das so: Die Wahrscheinlichkeit etwas zu gewinnen ist für die fleißigen Teilnehmer umso höher und es gibt weniger entäuschte Gesichter! Und die Gewinner haben somit eindeutig verdient!

Bevor ich hier aber sonst noch was vom Zaun breche teile ich euch jetzt mit, was die richtigen Antworten auf die Rätsel waren.

Rätsel 1 (Itchy):

Ich denke mir ein Buch – ein wunderbares Buch ohne Ende (oftmals Teil meiner schrecklich schlechten Witzekampagne) mit einem Helden, der gerne anders/besser wäre! Mit einem Jungen der auf einem Drachen reitet um zu retten, was noch zu retten ist vom magischen Land, beherrscht von der kindlichen Kaiserin. Ein Buch wie ein magisches…

Ursprünglichen Post anzeigen 570 weitere Wörter