Windstille.


Hi!

Ich habe absolut keine Ahnung, ob ihr mich noch kennt oder schon vollkommen vergessen habt, aber hey, ich lebe noch.

Es ist unschwer zu erkennen, dass meine Aktivität hier auf ein Minimum geschrumpft ist. Das hat mehrere Gründe, einerseits komme ich in letzter Zeit nicht mehr zu lesen, andererseits habe ich auch nicht wirklich Lust darauf. Es gibt zwar so viele Bücher, die ich unbedingt noch lesen will, aber es fehlt einfach die Motivation, ebenso beim Bloggen. Ich meine, es gibt schon Sachen, über die ich reden möchte, aber ich kann das irgendwie nicht in Sätze packen, egal wie sehr ich es versuche.

Was ich eigentlich sagen wollte, ist, dass ich vermutlich auch in nächster Zeit nicht viel hochladen werde, und wenn doch, dann wird es wenig mit Büchern zu tun haben, schätze ich. Dazu hätte es diesen Beitrag nicht gebraucht, ich weiß, aber ich dachte, ich lasse mal ein Lebenszeichen da.

Wer weiß, vielleicht fange ich ja demnächst wieder an. Vielleicht.

Lea.

Happy New Year!


Wir schreiben den 01.01.2017 und es liegt noch immer kein Schnee 😦 Bei uns zumindest nicht, wie sieht es bei euch so aus?

Und hey, frohes Neues! Wir haben es geschafft, ein weiteres Jahr ist vor unseren Augen gestorben, gottseidank. Vielleicht bessert sich das Ganze ja 2017. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt – aber sie stirbt.

Gute Filme kommen immerhin raus. Also, zumindest sehenswerte. Für die Leute, die ungefähr den gleichen Filmgeschmack haben wie ich. Andere Trailer hab ich nicht geguckt. Aber hey, Passengers, Avengers, Thor, Fluch der Karibik, ein Film, den ich nur sehen möchte, weil Tom Hiddlestone mitspielt, und Wonder Woman – glaube ich. Das wird mein Filmjahr!

Und nicht vergessen: Game of Thrones Staffel 7 😍😍

Habt ihr euch Vorsätze gemacht? Ich hab sogar einen, obwohl ich dieses Vorsatzzeug gar nicht mag, weil am Ende des Jahres das Jammern groß ist, sobald ein Vorsatz nicht eingehalten wurde. Allerdings hab ich mir extra etwas leichtes vorgenommen: eindeutig weniger Romantasy zu lesen. Das Genre hat so ein bisschen meine Leselaune gekillt und in den letzten Monaten habe ich mich immer wieder über den Verlauf von jeder Romantasy Reihe geärgert – es ist einfach alles gleich und nimmt mir persönlich einfach die Lust am Lesen und Kreativsein, weswegen in letzter Zeit auch so wenig gekommen ist. Ich hab ungefähr ein Buch pro Monat geschafft, und dazu fehlen mir auch noch die Rezensionen, genauso wie zu den Büchern, die ich in den Sommerferien gelesen habe, ups. Tja, ich hab jetzt beschlossen, dass Romantasy daran schuld ist und lese das nächste Jahr über nur die Bücher dieses Genres, die in meinem Regal stehen. Da das eh überwiegend letzte Teile von irgendwelchen Reihen sind, werde ich sie nichtmal eines Blickes würdigen, die lese ich meistens nämlich sowieso nicht. Wer weiß, vielleicht bessert sich das mit meinem KreaTIEF ja.

Eh ja. Genug davon, ich wollte euch eigentlich nicht volllabern.

Hat jemand bis hier gelesen? Wenn ja, dann Probz! 

Einen schönen Tag noch! Hoffe, ihr seid gut gerutscht!

Lea 🙂

Liebster Award


Hey ihr Lieben!

Vor kurzem wurde ich von Ari und Pia zum Liebsten Award nominiert, vielen Dank dafür!

(Ich sehe schon, der Kreislauf beginnt erneut)

  • Danke der Person, die dich für den Liebster Award nominiert hat und verlinke ihren Blog in deinem Artikel.
  • Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt.
  • Nominiere 5 bis 11 weitere Blogger für den Liebster Award.
  • Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen.

1. Wenn du jede fiktive Person (Bücher) daten könntest, wer wäre es?

Ich war ehrlich kurz davor, Jasper Frost zu sagen, dann habe ich die Klammer gelesen. Was Bücher angeht, würde es Ian aus Seelen sein. Ich liebe diesen Typen *-*

2. Lieblingsyoutuber?

Ich guck gar nicht viele. Space Frogs? Keine Ahnung. Vor einigen Monaten hätte ich noch Taddl gesagt, aber jetzt tendiere ich doch eher zu den Spacies.

3. Schreibst du Tagebuch?

Nope. Bin ich zu unkonsequent für, außerdem müsste ich dann in ständiger Angst leben, dass es meine Familie finden könnte. Und der Inhalt wäre meristens echt langweilig. Ich bin kein Mensch, in dem emotional so viel abgeht, dass es aufgeschrieben werden muss 😀

4. Hast du ein persönliches ‚Talent‘? Wenn ja, kannst du Tipps geben für Leute, die etwas in diese Richtung lernen wollen?

Ähem…

Zählt gegen Türen laufen? Weil, darin bin ich echt gut. Man muss nur schusselig sein.

Ansonsten wäre ich sehr gut darin, meine eigene Meinung zu sagen. Schließlich habe ich nicht umsonst eine eins in Gemeinschaftskunde und Ethik!

5. Welches Land willst du unbedingt bereisen?

USA. Aber mehr in den Norden. Ich will unbedingt nach Alaska.

6. Du weißt du wirst morgen sterben, kannst es nicht verhindern. Was würdest du in den nächsten 24 Stunden machen?

Mit meinen Freunden nen Shoppingtripp in einem Bücherladen machen und anschließend gaaaaaaanz viel Süßes essen. Verabschieden würde ich mich nicht. Erstens kann ich das nicht und zweitens würde das total die Stimmung versauen.

7. Traumhaarfarbe?

Ich hätte gerne lila Haare, aber von Naturfarben mag ich Blond (Chrm.) und Schwarz.

8. Was denkst du dir gerade?

Eigentlich nichts. Ich bin durch das frühe Aufstehen und das Laufen im Schneegewusel (:/) vollkommen ausgelaugt.

9. Für welches Essen würdest du töten?

In einem kleinen Laden, der mal in der Nähe unserer Schule war, gab es so richtig geile Erdnussriegel. Also einfach nur gepresste Erdnüsse, mit ein bisschen Honig zusammengehalten. Ich habe noch nie etwas besseres gegessen, und trotzdem finde ich es nirgendwo mehr, weil der Laden die auch nicht mehr führt 😦

10. Beautyprodukt, auf das du nie verzichten kannst?

Concealer. Ich habe Augenringe und meistens ziemlich rote Wangen.

11. Buch, von dem du dir auf alle Fälle eine Fortsetzung wünscht?

„Dornenkleid“ von Karen Rose. Ja, ich weiß, es gibt da eine Fortsetzung, aber nicht so, wie ich es will. Ich will nur wissen, ob sie ihren Zwillingsbruder letztendlich aufsucht. Und es macht mich vollkommen fertig, dass es ein ‚offenes‘ Ende ist, ARGH!

 

So, das wars! Ich tagge niemand bestimmtes, wer Lust hat, der kann sich die Fragen von Ari und Pia klauen und sich was schönes draus basteln 🙂

LG, Lea

Liebster Award


Hi ihr Lieben!

Und ja, ich lebe noch. Meine Motivation nur leider nicht :/

Jedenfalls wurde ich von Ari und Johanna (ja, ich habe dich gestalked :3) zum Liebsten Award nominiert. Vielen lieben Dank dafür!

Die Regeln:
1.Bedanke dich bei der – bzw. demjenigen, die/der dich nominiert hat. (Mit Verlinkung zum jeweiligen Blog)
2. Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert, stellt.
3. Nominiere 3, 5, 8 oder 11 weitere Blogger mit weniger als 300 Followern für den „Liebster – Award“.
4. Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen.
5. Schreibe über diese Regeln in deinem „Liebster – Award“ Beitrag.
6. Kopiere eines der „Liebster Award“ Logos in deinem Beitrag.

liebster

Aris Fragen:

  • Beschreibe dich in 5 Worten.

Sarkastisch, Ironisch, leicht zu reizen

  • Fällt es dir leicht neue Freunde zu finden?

Es ging mal leichter, sagen wir es so. Nicht jeder versteht meinen Humor.

  • Hast du Wattpad?

Jep. Und wie überall heiße ich da Crazyb00ks.

  • Wie gefällt dir dein Blog?

Ja, es geht. Ist halt dezent inaktiv und nicht unbedingt abwechslungsreich, aber hey, ich arbeite daran!

  • Welche Person aus einem Buch würdest du gerne in die Wirklichkeit holen?

Joffrey Baratheon, einfach nur, um ihm eine zu scheuern. Ist mir zu verzogen, der Typ.

  • Bei welchem Buch würdest du gerne selbst als Protagonistin mitspielen?

Everflame. Ich meine, ich könnte auf den Scheiterhaufen! Ist das nicht cool? (Oh, ach ja, Rowan ist jetzt auch keine schlechte Partie.)

  • Welches ist/war deine liebste Schullektüre?

Krabat von Ottried Preußler. Oder Vorstadtkrokodile. Alle anderen waren ein wenig… zu alt.

  • Wie lautet dein am häufigsten genutzter Spitzname?

Lechen. Find‘ ich nicht cool.

  • Was würdest du am liebsten studieren (egal, ob du jetzt schon eine Ausbildung machst, studierst oder nicht)?

Ugh, keine Ahnung. Eher was in Richtung Deutsch und so. Oder Psychologie. Aber um ehrlich zu sein mache ich mir in letzter Zeit eher Gedanken über das wo, nicht über das wann.

  • Welches ist dein Lieblingsblog?

Um ehrlich zu sein habe ich keinen wirklichen Lieblingsblog. Ich weiß nicht, ich kann mich nicht entscheiden. Es geht mir mehr um die Menschen dahinter.

  • Was magst du an deinem Leben nicht?

Es ist langweilig. Kurz, aus, Ende.

Johannas Fragen:

  • Welche Farbe hat deine Zahnbürste?

Blau – weiß

  • Zwei Monate außerplanmäßiger Urlaub oder Ferien. Wohin geht´s?

Erstmal in mein Bett, wo ich einen Monat lang alle möglichen Serien durchsuchten werde – Momentan hänge ich bei The 100 fest. Dann vielleicht nach England oder Griechenland. Vielleicht, wenn ich es nicht leid bin, auch nach Paris.

  • Was war das älteste Buch, das du je gelesen hast? (Bibel, Koran, Thora & Co zählen jetzt mal nicht!)

Der Hobbit oder Herr der Ringe, ich hab es nicht im Kopf, welches älter ist. (Ich habe übrigens keine religiösen Schriften ganz gelesen, wollte ich nur mal anmerken)

  • Spielst du ein Instrument? Oder vielleicht singst du auch?

Ich hab mal Querflöte gespielt, aber aufgehört. Und ich singe sehr viel mit meinem Freunden, zählt das? (Können tu ichs trotzdem nicht (ARGH, ich hasse tu – Sätze!))

  • Trägst du gerade gemusterte Socken?

Jap. Meine guten alten, treuen Ravenclaw Socken aus dem Primark.

  • Hast du dir früher auch ein Pony gewünscht? Wie schlimm war es, als du es nicht bekommen hast? Oder vielleicht doch?

Hat sich das nicht jedes Mädchen gewünscht? Allerdings bin und war ich insgeheim froh, dass ich keines bekommen habe 😀

  • Die obligatorische Zombie-Apokalypse-Frage: Würdest du dich verkriechen und zusehen, wie der Sturm vorüberzieht oder dich in den Kampf stürzen. Übrigens, die Zombies sind dir nicht fröhlich gesinnt und sie sind auch nicht harmlos, sondern haben Hunger.

Ich wollte schon immer mal Untote sehen und killen. (außer, ich wäre selber einer. Das wäre dann ja blöd)

  • Was ist deine Lieblingsserie?

Criminal Minds. Und The Royals.

  • Wärst du lieber die Königin von England oder Schweden?

England! Dann könnte ich mich Queen nennen. Einfach nur Queen.

  • Sherlock Holmes oder Watson?

Watson. Weil der wird von Martin Freeman gespielt (zu meiner Verteidigung: Ich habe NIE eine Folge Sherlock gesehen, und ich weiß, dass Watson eigentlich überflüssig ist, aber hallo?! MARTIN FREEMAN!)

  • Angenommen, du willst ein Buch schreiben, worum geht es?

Apokalypse! Oder es wird etwas in die X-Men Richtung.

So, ich nominiere:

Itchy von Inspirierende Freigedichtung (übrigens vielen Dank für das Paket, ist gestern angekommen. Die CD ist ja mal mega geil!)

Pia von Hunderte Gedanken, damit sie auch mal wieder was macht xD

und zu guter Letzt:

Die Mädels von Worte sind Wind (wenn ihr es nicht auf einmal machen wollt, dann könnt ihr ja Schere – Stein – Papier spielen :D)

Meine Fragen:

  1. Die Welt geht unter und ihr habt nur noch Zeit für einen einzigen Film. Welcher wäre es und wieso?
  2. Wie hieß euer Lieblingskinderbuch? (Harry Potter zählt nicht, Leute.)
  3. Es wird eine Pille entwickelt, die unsterblich macht, Nur eine einzige, und sie fällt euch in die Hände. Würdet ihr sie schlucken oder lieber ein ganz normales Leben führen?
  4. Euer Lieblingsautor bietet euch an, mit ihm/ihr gemeinsam ein Buch zu schreiben. Hand aufs Herz, wie würdet ihr reagieren?
  5. Eure Lieblings – AssiTV – Serie?
  6. Welche Bücher zwingt ihr euren Kindern auf?
  7. DER Star eurer Kindheit?
  8. Wie lange wollt ihr noch bloggen?
  9. Besitzt ihr Merch? Wenn ja, was ist euer Lieblingsstück?
  10. In welches Buch würdet ihr gerne springen, nur um die Hauptperson anzubrüllen?
  11. Ihr habt noch einen Tag zu leben. Exakt 24 Stunden. Was macht ihr als erstes?

Lea 🙂

 

Lea goes Corsica


Guten Morgen!

Ja, okay, elf Uhr kann man nicht mehr wirklich als ‚Morgen‘ bezeichnen, aber ich bin gerade erst aufgestanden und dementsprechend bezeichne ich diese Uhrzeit jetzt eben als solchen.

Ich habe jetzt noch drei Wochen Ferien (sie vergehen so schnell, aaaah) und fahre demnächst mit meiner Familie in den Urlaub, und zwar nach Italien und Korsika. Das macht jetzt für euch vermutlich eh keinen Unterschied, ich bin hier schließlich eh recht… inaktiv (Was meine Kreativität angeht stecke ich in einem schwarzen Loch, und ich will euch nicht immer nur Rezis zum Lesen vorsetzen, das ist doch langweilig).

Theoretisch dient dieser Beitrag nur dazu, euch zu sagen, dass ich vermutlich noch für weitere Zeit inaktiv sein werde (allerdings werde ich Beiträge planen), da ich keine Ahnung habe, ob ich irgendwo Free WiFi auftreiben kann. Ist jetzt allerdings nicht so schwer, da wir praktisch eine Art Roadtrip machen und ich immernoch irgendwohin ziehen kann, wo es WLAN gibt. Irgendwie muss ich es doch kreativ und in Form eines Beitrags verarbeiten, dass ich in Buchläden ziehe, in denen ich sowieso keine Bücher lesen kann. Mein Französisch würde zwar ausreichen, aber wenn wir ehrlich sind, dann will ich das gar nicht. Und Italienisch? Nö, kann ich gar nicht. Aber hey, man nimmt was man kriegt, in meinem Fall muss ich mich dann eben mit Covern abgeben.

Und, na ja, in 35 Tagen wird mein Blog dann auch schon zwei Jahre alt. Oder waren es 36 Tage? Oh man.
Jedenfalls ist da auch noch ein Gewinnspiel geplant und ugh, ich habe keine Ahnung, warum ich das jetzt noch in diesen kleinen Infobeitrag gequetscht habe.

Jetzt ist die Frage: Kennt jemand von euch Orte auf Korsika, die man gesehen haben muss? Irgendwelche Geheimtipps?

Lea 🙂

Flow – Challenge #5


Einmal Klicken und ihr kommt zu Sandra. Wenn ihr zwei Mal klickt… Na ja, dann kommt ihr auch dahin.

 

Welche Sachen machen dich froh?

Schlaf, Schokolade, eine Serie. Ich bin ein sehr großer Fan von Entspannung

Hast du heute schon mal nach den Wolken am Himmel geschaut?

Ja, als ich heute Morgen losgelaufen bin. Sah leider nicht nach Regen aus…

Welches Wort sagst du zu häufig?

‚Okay‘. Ich bringe das ziemlich oft.

Stehst du gerne im Mittelpunkt?

Ewww, nee. Gar nicht.

Wofür solltest du dir häufiger Zeit nehmen?

Lesen, schlafen, Serien. Das Übliche eben.

Welcher Tag der Woche ist dein Lieblingstag?

Samstag. Da kann ich ausschlafen und lang aufbleiben (nicht, das ich das mache, aber ich kann ja mal so tun…)

Fällt es dir leicht, um Hilfe zu bitten?

Na ja, je nachdem. In manchen Situationen riskiere ich lieber alles mögliche, als mir die Blöße zu geben und jemanden zu fragen. -ansonsten geht es eigentlich.

Was kannst du nicht wegwerfen?

Postkarten. Ich habe bestimmt hundert an meiner Magnetwand. Und Kinokarten, außer ich bekomme dafür eine Portion Pommes gratis. Wobei das nicht wirklich wegwerfen ist…

Welche Seite im Internet besuchst du täglich?

Instagram, Twitter, Wattpad, WordPress.

Hast du schon mal etwas gestohlen?

Nö, soweit ich weiß nicht.

 

Fußball


Wenn ihr das hier lest, dann beginnt in etwa einer Stunde das Spiel Deutschland gegen Italien. Außer mein WordPress lässt mich nicht planen, dann lest ihr es, wenn ich es schreibe.

Jedenfalls dachte ich mir, ich äußere mich mal zur EM, von der jetzt so ziemlich jeder etwas mitbekommen haben sollte.

Ich höre immer wieder, dass ich Leute beschweren, weil andere die EM gucken, aber nicht die Bundesliga. Ich gehöre ebenfalls zu den Menschen, die noch nie auch nur ein Bundesliga – Spiel gesehen haben, und ich lebe dennoch recht angenehm. Bis heute verstehe ich nicht, warum das alle so mögen. Ein Haufen Deutscher treffen sich auf ’nem Fußballplatz und streiten sich um den Ball. Das ist doch einfach nur langweilig. Letzten Endes gehen die Fans eh aufeinander los, für nichts und wieder nichts. Die Dortmunder Fans hassen die FCB – Anhänger, und umgekehrt ist das genauso. Egal, wohin man geht, immer hacken diese beiden Vereine aufeinander herum. Das, Ladys und Gentlemen, ist ein Grund, warum ich mich partout weigere, die Bundesliga zu sehen.

Bei der EM ist das vollkommen anders, wenn ihr mich fragt. (Okay, das tut ihr nicht, aber ich erzähle es euch trotzdem.) Da geht es nicht wirklich um Fußball. Den Trainer kann man auch bei der Bundesliga beleidigen und verbessern, und man kann auch bei der Bundesliga sehen, wie 22 Menschen um einen einzigen Ball kämpfen. Aber man macht das eben nicht alleine. Ich weiß ja nicht, wie es bei euch ist, aber bei uns sind die großen Meisterschaften immer große Veranstaltungen. Seit ich mich erinnern kann gehen wir zu unserem Nachbarn und gucken mit den anderen Bewohnern meiner Straße das Spiel. Derweil werden Brötchen, Kekse oder andere Snacks herumgereicht und bei jedem Tor gibt es einen Kurzen (Na ja, für die Erwachsenen halt) und einen Fanfarenstoß aus der Vuvuzela. Man tratscht über dies und das, diskutiert darüber, wer der niedlichste Fußballspieler ist (momentan steht es 4 zu 1 für Hummels), und man unterhält sich darüber, ob die Gegner wie Schwerverbrecher oder doch eher wie ziemliche Idioten. Letzteres kann man machen, ohne als Rassist oder Nazi zu gelten, weil man ganz genau weiß, dass das andere Nationen auch machen. In der Pause geht man dann nach draußen und schmiert die Straßen mit Kreide voll, macht eine kleine Wasserschlacht oder holt noch mehr Kekse. Und genau das ist der Grund, warum ich die EM/WM mag. Nicht, weil es mir um Fußball geht, sondern einfach um das Tralala darum. Das ist wie Weihnachten, nur ohne Spekulatius. Dieses Feeling einfach, nur wird das immer wieder gedämpft, weil andere sich darüber beschweren, dass man die Bundesliga nicht guckt, die EM aber schon. Man muss doch kein Hardcore – Fußballgucker sein, nur um zu jedem Deutschland – Spiel den Fernseher anmachen und seine Nationalmannschaft zu dürfen?

Die 7 buchigen W – Fragen


Hey ihr Lieben!

Ich habe die Fragen bei Sternebrise gefunden, die das Ganze ja auch ins Leben gerufen hat, und einfach mal ganz dreist geklaut, um ein bisschen mein Leseverhalten zu analysieren 😀


  • Was liest du am liebsten?

Ich liebe Thriller, allerdings bin ich da ziemlich kritisch. Ich habe glaube ich mit 12 oder so angefangen, teilweise total heftige Krimis zu lesen, und jetzt bin ich so abgestumpft, dass mich vieles einfach langweilt. Psychothriller findet man deswegen sehr oft in meinem Regal, und leider auch auf meinem SuB. Ich komme einfach nicht dazu :/
Außerdem lese ich noch relativ viel Fantasy, wobei ich ehrlich sagen muss, dass mich mittlerweile viel nervt. Das meiste gab es schon, und die meisten (Fantasy-)Autoren halten an ihrem festen, erfolgreichen Konzept fest, weswegen auch Reihen von Autoren, deren ersten Bücher wirklich gut waren, einfach nur vorhersehbar und langweilig sind. Und bei High – Fantasy gucken sich die meisten die Bücher von Tolkien oder Martin an, und übernehmen ein großes Konzept. Somit geht meine Begeisterung für Fantasy dezent zurück.

  • Wer hat dich zum Lesen gebracht?

Uhm… Meine Eltern? Keine Ahnung, soweit ich weiß lese ich seit Ewigkeiten. Diese kleinen Pixi – Bücher, das magische Baumhaus, die unendliche Geschichte. Damit hat das alles angefangen, als ich in der ersten oder zweiten Klasse war. Damals hat mich meine Familie noch mit Büchern gefüttert, heute muss ich sie selbst kaufen 😦

  • Wo liest du am liebsten?

Im Bett. Ich lese eigentlich nur im Bett. Die Sonne meide ich den Großteil des Jahres wie ein Vampir, nur im Urlaub wage ich mich dann mal nach draußen und setze mich an den Strand, um mein Buch dort zu lesen. Ab und an lege ich mich auch auf den Balkon, damit ich etwas vorgebräunt bin, aber ansonsten bleibe ich im Bett. Und so, wie es draußen aussieht, werde ich da auch bleiben.

  • Wann liest du am liebsten?

Am Wochenende. Unter der Woche fehlt mir die Lust und die Geduld, ich lenke mich dann viel zu schnell ab. In den Ferien, in denen ich sowieso den konkreten Tag vergesse, lese ich eigentlich immer, wenn ich mir nicht gerade eine komplette Staffel meiner derzeitigen Lieblingsserie reinziehe.

  • Wie liest du?

Eigentlich relativ schnell. Und wenn ich kann, dann auch lange, sodass ich ein Buch so schnell wie möglich fertig habe, weil ich immer noch eins lesen will. Klar, ab und an gucke ich auf mein Handy oder gehe nach unten, nur um festzustellen, dass der Kühlschrank noch immer leer ist, aber ansonsten bekomme ich Bücher unter 500 Seiten an einem Tag durch (sofern Wochenende ist). Da ich mir das meiste sehr gut merken kann, geht das auch.

  • Warum liest du?

Eigentlich nicht sonderlich der Entspannung wegen, dafür gucke ich etwas an. Aber ich mag es einfach, mich in andere Personen und deren Leben hineinzuversetzen, besonders, wenn ich sie vermutlich nie selbst leben kann. Ich bin kein Vampir, kein FBI – Agent und auch kein Serienmörder. Zudem kann ich einfach in die Welt eintauchen und einfach mal alles um mich herum vergessen. (Ja, okay, ich gebe zu, ich habe mich von der weg.de Werbung inspirieren lassen)

  • Welche Bücher empfiehlst du?

Nein, ich schreibe jetzt nicht Harry Potter. Das kennt jeder, ebenso wie Chroniken der Schattenjäger/Unterwelt. Ich liebe die Karen Rose Bücher und habe jedes einzelne auf deutsch erschienene gelesen, und die Silber – Reihe ist die beste Trilogie in meinem Regal (Na ja, der zweite Teil fehlt…). Außerdem lese ich gerne die Bücher von Katrin Rodeit, die leider kein Mensch kennt, und die Frauen von Savannah ist so ziemlich das süßeste Buch in meinem Regal, das nichts mit Liebe zu tun hat. Zumindest nichts mit romantischer Liebe.

Lea 🙂

Ab mit ihrem Kopf!


Wenn der Tag wird dunkle Nacht, und der Himmel wird zur See,
wenn die Stunde schneller schlägt, und keine Zeit mehr bleibt für Tee,
und in unserer dunkelsten Stunde, mein letzter Reim ist nicht mehr weit,
führt ihr Weg sie heim nach Wunderland, und dreht zurück das Rad der Zeit

Hey ihr Lieben!

Ich war letztens in dem neuen Alice im Wunderland, also Hinter den Spiegeln. Um den ersten Teil habe ich mich irgendwie ewig gedrückt, war aber begeistert, als ich ihn endlich mal ganz gesehen habe. Alles ist einfach so cool animiert, um kommt schon, die Grinsekatze ist doch das Highlight des ganzen Films!

Im zweiten Teil geht es mehr um den Hutmacher alleine als um die Rettung des Wunderlandes, da er seine Familie noch am Leben glaubt, was außer ihm aber keiner tut, nicht einmal Alice. Um ihn allerdings zu retten, will Alice in die Vergangenheit reisen und seine Familie vor dem Schicksal am Schreckenstag (oder so) zu bewahren. Dabei begegnet sie der Zeit, der nicht unbedingt begeistert von ihrem Vorhaben ist und ihr folgt, um die Kronosphäre, also das Zeitreisedings, wiederzubekommen. Das wird zu einer Art Katz und Maus Spiel, Zeit jagt Alice, die verzweifelt versucht, die Familie des Hutmacher zu retten.

(Achtung, ab jetzt könnten vereinzelt Spoiler auftreten)

Ich finde den Film auf jeden Fall sehr gelungen, was nicht nur an der Handlung liegt, sondern viel mehr an der Umsetzung der Kulissen und Kostüme, was mich schon beim ersten Teil begeistert hat. Das Wunderland hat so viele magische Elemente, da hat das Bearbeiten auf jeden Fall ewig gebraucht. Und besonders das Kleid der Herzkönigin fand ich toll, es war anders als im ersten Film, was bei der weißen Königin leider nicht der Fall war. (Wo wir gerade bei ihr sind, findet ihr es auch so amüsant, wie sie immer läuft? :D)

alice-im-wunderland-hinter-den-spiegeln-poster-12

Na ja, das Kleid sieht man zwar nicht übermäßig gut, aber man sieht es.

Sagte ich schon, dass ich die Katze liebe? Ja? Egal. Jedenfalls ist er einfach zum knuddeln, oder? Besonders in einer Szene, in denen die ganze Clique um den Hutmacher als Kinder zu sehen ist, ich bin vor Niedlichkeit fast gestorben, hach *-*

alice-through-the-looking-glass-char-cheshire-cat-us

Ist er nicht niedlich?

Auch die Zeit ist meiner Meinung nach getroffen, besonders als einer der wenigen neuen Charaktere. Die Katze, den Hutmacher, Alice, die Twidels, alle kennen wir ja schon. Und auch wenn ich die Zeit nicht übermäßig mag, muss ich sagen, dass er sehr gut umgesetzt wurde.

alice-through-the-looking-glass-char-time-us

Darf ich vorstellen? Die Zeit. Ein bisschen dramatisch dargestellt.

Der Hutmacher war wiedereinmal einfach eine liebreizende Figur, Johnny Depp hat ihn großartig gespielt. Was ich bei dieser Figur beeindruckend fand, war das Stadium seiner ‚Krankheit‘, also eben seines… Hinscheidens? Ach, keine Ahnung, wie das heißt. Jedenfalls fand ich das gut und überzeugend gemacht, auch den kleinen Ausraster des armen Mannes, nachdem Alice ihm nicht geglaubt hatte.

alice-im-wunderland-hinter-den-spiegeln1

Was mich anfangs wirklich genervt hat, war Alice. Sie hat einfach ihr Mehrsein verloren, ihren Glauben an das Unmögliche auch beinahe. Zwar ist sie durchaus in der Lage, ein Schiff durch Felsen zu manövrieren, aber anscheinend kann sie etwas, das doch nicht ganz unmöglich ist, nicht einsehen. Ich rede von der Theorie des Hutmachers, dass seine Familie noch lebt. Es gibt viele Szenarien, die man durchgehen könnte, doch sie bedachte nur das Unmögliche, glaubte selbst nicht daran. Ich muss ehrlich sagen, ich war schwer enttäuscht von ihr. Gerade im ersten Teil stach sie durch ihre Verrücktheit, ihren Glauben in das Unmögliche hervor, und nun hat sie praktisch sich selbst verloren. Zwar bessert sich dies im Laufe des Films, doch anfangs war ihr Mehrsein, ihr Anderssein einfach nur durch das schrille Kleid aus China zu merken, das – wohlbemerkt – wirklich cool ist.

alice-in-wonderland-2-through-the-looking-glass

Voila, ein kleiner Teil des Kleides, der wahrscheinlich nicht viel sagt.

Insgesamt ist der Film definitiv gut, besonders für Kinder, eine würdige Fortsetzung, doch mir hat ein Bisschen das Unerwartete gefehlt. Dass man die Vergangenheit nicht ändern kann ist klar, somit hat mich diesbezogen kaum etwas überrascht. Das Ende ist relativ klar, wenn nicht sogar vorhersehbar, schließlich würde es sonst keinen Teil der Handlung geben. Man könnte gut und gerne noch ein paar Wendungen einbauen. Die buchstäbliche Moral von der Geschicht ist auf jeden Fall klar, ich lasse es einfach Absolem erklären:

Freunde darf man nicht vernachlässigen.

(Ebenso wenig wie Familie, übrigens.)

Wo wir gerade bei dem guten Absolem sind: In der englischen Originalfassung wird er von Alan Rickman gesprochen. Ein letztes #Raiseyourwands, wenn es euch noch nicht zu Tode genervt hat? Nein? Okay, dann lasse ich es.

Was ‚Hinter den Spiegeln‘ auch noch gezeigt hat, und was ich wirklich gut fand, war die kleine Tatsache, dass aus einer winzigen, lächerlichen Sache gut und gerne etwas schreckliches passiert, wie etwa bei dem Streit zwischen Iracebeth und Mirana, bei dem Mirana ein Törtchen gegessen hatte und es anschließend auf ihre Schwester schob, die daraufhin weinen aus dem Schloss rannte und sich prompt den Kopf stieß. Natürlich schwoll er sofort an, wie auf ihrer Krönung, als sie wegen dem Hutmacher einen Wutanfall bekam.

Wenn ihr ihn gesehen habt, wie fandet ihr den Film? War er für euch auch so vorersehbar? Und bitte sagt mir, dass ihr Grinser auch so niedlich findet.

Wenn ihr ihn nicht gesehen habt, wollt ihr das noch?

Lea 🙂

Corlys Themenwoche 7.7 (Musik)


Wie stark beeinflusst euch Musik?
Hört ihr regelmäßig Musik?
Was bedeutet Musik für euch?
Was verbindet ihr mit dem Thema Musik?

Kommt auf die Texte an. Und auf die musik. Klar, ein Lied von Adele beeinflusst meine Laune teilweise sehr, aber mein Denken wird teilweise von Alligatoah beeinflusst. Na ja, nicht direkt, aber ich mag seine Texte, da sie zum Nachdenken anregen.

Eigentlich höre ich jeden Tag Musik, wenn ich zum Bus und wieder nach Hause laufe, weil ich mehrere Kilometer vor mir habe (okay, zwei oder drei), und es mir sonst schnell langweilig wird, schließlich laufe ich den Weg schon seit ich im Kindergarten war, und groß verändert hat sich nichts.

Musik bedeutet für mich… Keine Ahnung, Ablenkung. Wenn mich etwas nervt, blende ich es mit Musik aus, und so weiter.

Erinnerungen, größtenteils. Auf YouTube finde ich derzeit immer mehr Lieder, zu denen ich eine Geschichte erzählen könnte.

Was ist mit euch?

Lea 🙂