[Rezension] Und ewig schläft das Pubertier


Und ewig schläft das Pubertier

Über das Buch:

Autor: Jan Weiler

Verlag: DerHörverlag

Genre: Humor

Preis: 12.99€

Inhalt:

Diskutier + Lamentier + Kommentier + Boykottier = Pubertier

Wenn es erst einmal wach ist, hält es die Welt in Atem: Das Pubertier. Und inzwischen hat sich Nick zu einem Parade-Exemplar entwickelt. Als männliches Pubertier besticht auch er durch faszinierende Einlassungen zu den Themen Mädchen, Umwelt und Politik sowie durch seine anhaltende Begeisterungsfähigkeit für ganz schlechtes Essen und seltsame Musik. Er wächst wie Chinagras und trägt T-Shirts und Frisuren, die uns dringend etwas sagen wollen.

Ansonsten allerdings ist die Kommunikation mit dem Pubertier auf ein Mindestmaß reduziert, es spricht wenig, dafür müffelt und chillt es ausgiebig. Und die Liebe spielt in diesem dritten Teil der Pubertier-Saga eine immer größer werdende Rolle – wie auch die Wahl der richtigen Schuhmode. Im Pubertierlabor wird über einen möglichen Zusammenhang beider Phänomene Mutmaßungen angestellt. Gemutmaßt werden darf außerdem über die Frage, wann diese verfluchte Pubertät eigentlich aufhört. Der Erzähler schaut manchmal in den Spiegel und denkt: eigentlich nie.

Meine Meinung:

Als eine Person, die seit ihrer Kindheit die Hörbücher von Jan Weiler hört und sozusagen damit aufgewachsen ist, muss ich ehrlich zugeben: Der Dritte Band der Pubertier-Reihe ist schlichtweg enttäuschend. Man merkt deutlich, dass Jan Weiler die Inspiration ausgegangen ist, so wurden beispielsweise Kapitel aus dem ersten Band genommen und einfach neu geschrieben – teilweise nicht einmal besser. Die neuen Kapitel sind auch nicht gerade die unterhaltsamsten und Namen der Personen, die später wieder aufgegriffen wurden, wurden einfach geändert (Pauline –> Paula). Das Verhalten der Teenager ist (zumindest für die Bildungsschicht, in der sie sich, dem Vater nach zu urteilen, befinden) sehr überspitzt (Und, wenn wir mal ehrlich sind, auch für alle anderen Bildungsschichten) und somit nicht mehr unterhaltsam, sondern nur ein Anlass zum Fremdschämen.
Ohne die anderen Bücher zu kennen, scheint das Buch dennoch witzig zu sein, kennt man jedoch die Vorgängerbände, ist es durchaus enttäuschend und erweckt den Eindruck, dass Weiler einfach versucht, auf altbewährte Art Geld zu verdienen. Ich hoffe sehr, dass sich das ändert – sonst werde ich mir die in Zukunft erscheinenden Bücher vermutlich nicht mehr holen.

 

Werbeanzeigen

Netflix – 13 Reasons Why


Freunde, haltet euch fest!

Wer von euch hat Tote Mädchen lügen nicht bzw. 13 Reasons Why gelesen? Für euch habe ich eine gute Nachricht!

Die erste Staffel der Netflix Original Serie 13 Reasons Why wird 13 Episoden haben und ist für den 31. März 2017 geplant. Selena Gomez ist dabei Executive producer.

Hier der Plot:

Thirteen Reasons Why, based on the best-selling books by Jay Asher, follows teenager Clay Jensen (Dylan Minnette) as he returns home from school to find a mysterious box with his name on it lying on his porch. Inside he discovers a group of cassette tapes recorded by Hannah Baker (Katherine Langford) -his classmate and crush-who tragically committed suicide two weeks earlier. On tape, Hannah unfolds an emotional audio diary, detailing the thirteen reasons why she decided to end her life. Through Hannah and Clay’s dual narratives, Thirteen Reasons Why weaves an intricate and heartrending story of confusion and desperation that will deeply affect viewers.

(imdb)

dylan-minnette-worlds-hottest-male-actors-under-20-2017

Das da oben ist Dylan Minnette (der, nur mal so am Rande, bei den Top 20 der heißesten männlichen, berühmtesten Schauspieler unter 20 Jahren dabei ist – auf Platz 1. Gibt es wirklich so wenige heiße, bekannte Schauspieler unter 20 oder hab ich nur andere Ansichten?)

Das unten ist Katherine Langford, die Hannah spielt.

katherine-langford-e1473691103184

Hier ist der erste offizielle Trailer, der übrigens auch auf Instagram die Runde gemacht hat.

Wie findet ihr den Trailer?

Habt ihr das Buch gelesen? Wenn ja, wie fandet ihr es? Und werdet ihr die Serie gucken?

Wie findet ihr den Cast?

Lea 🙂

[Rezension] Under Ground


351_43810_175028_xxl

Über das Buch:

Autor: S.L. Grey

Verlag: Heyne

Genre: Thriller

Preis: 13€ (Broschiert)

Seiten: 384

Inhalt:

Ein tödliches Grippevirus grassiert in den USA. Während Chaos um sich greift, flieht eine Gruppe ganz unterschiedlicher Menschen in einen unterirdischen Luxusbunker – das Sanctum –, ihre eigene, sich selbst versorgende Welt. Doch schon bald befeuern Abschottung und Enge erste Spannungen unter den Bewohnern. Als der Erbauer des Bunkers tot aufgefunden wird, bricht Panik aus. Mit ihm ist der Code zum Öffnen der Türen verloren. Der Sauerstoff wird knapp. Die Wasservorräte schwinden. Der Kampf ums Überleben beginnt.

Meine Meinung:

Bereits am Anfang findet man eine Zeichnung des Bunkers mit den Wohnungen, deren Bewohnern und allen weiteren Stockwerken, was es leichter gemacht hat, sich das Sanctum vorzustellen und sich daran zu orientieren, wer wo wohnt. Allerdings sind es so viele Personen, dass ich immer wieder die erste Seite aufgeschlagen habe, um zu überprüfen, wo genau wer wohnt und auf welchem Stockwerk was ist. Zwar liest man nur die POVs der wichtigsten Personen – ein Glück, manche Charaktere sind so überzeugend schreckliche Zeitgenossen, deren Ansicht möchte man gar nicht erst lesen -, doch es sind dennoch 6-7 Personen, die alle unterschiedlich denken, handeln und aussehen, sodass ich persönlich manchmal mitten im Kapitel wieder vorblättern musste, um zu gucken, wessen Perspektive ich gerade lese. Gegen Ende wurde das zwar leichter, aber Anfangs war es noch sehr verwirrend.
Direkt im Prolog wird der ’schockierende‘ Todesfall angekündigt, dann findet man sich plötzlich einige Zeit vor dem Unglück wieder und sieht zu, wie die Bewohner einziehen – ein missglückter Versuch, Spannung aufzubauen. So weiß man sofort, wer die Leiche entdeckt und über was sich anschließend alle streiten. Nach dieser kurzen Einleitung liest man erst einmal eine Weile, bis die Person dann tot aufgefunden wird. Und auch die Personen scheinen allesamt einen an der Klatsche zu haben, was echt zuviel ist und manchmal wirkt, als wäre man bei Promi Big Brother gelandet oder was weiß ich.

Zwar gibt es viele Perspektiven, doch der Schreibstil passt sich im Grunde immer dem Weltbild der beschriebenen Person an und wird deutlicher, je mehr man liest. Es wird schon recht schnell klar, wer die psychopathischsten Ansichten hat und wen man am meisten mag. Das Buch lässt sich sehr schnell lesen und gut verstehen, ist gut in der Länge und hat ein halbwegs plausibles Ende. Das ist doch schonmal was!

Fazit:

Ich gebe dem Buch 3,5 von 5 Sternen, da die Grundgeschichte viel Potential hat, es aber leider nicht ausgeschöpft wurde und auch das Virus nur kurz angeschnitten wurde.

 

litlounge – LitCrime


 

Hi!

Ich hoffe, das hier klappt. Wenn es klappt, dann findet ihr ein Video unten. Dieses Video gehört zu der LitCrime, ein Online – Event von Randomhouse, bei dem fünf verschiedene Krimi – Autoren interviewt werden – einer pro Tag, jeweils um 19 Uhr. Das Ganze geht vom 28.11. bis zum 02.12. und hat sogar ein Gewinnspiel! Wer aufmerksam aufpasst und sich brav aufschreibt, welches Getränk welcher Autor zu seinem neuesten Buch empfiehlt und am Ende der fünf Tage eine Email mit diesen Infos an litlounge@randomhouse.de schreibt, der kann eventuell einen Tolino und je ein signiertes Exemplar aller fünf Autoren oder eines von vier weiteren, signierten Buchpaketen inklusive Hörbuch gewinnen 🙂

Hier findet ihr die offizielle Seite der LitCrime und unten das Video des heutigen Autors (Marc Elsberg), sollte es klappen. (Ich lade das hier allerdings eine Stunde vorher hoch, nur für den Fall, dass ich euch irgendwie verwirrt habe)

 

 

 

 

[Rezension] The Chemist – Die Spezialistin


the-chemist

Autorin: Stephenie Meyer

Verlag: Fischer Scherz

Genre: Roman (Thriller)

Preis: 22, 99 € (gebunden)

Seiten: 618

Inhalt:

Dr. Juliana Fortis hat für eine geheime Spezialeinheit der US – Regierung als Verhörspezialistin gearbeitet.
Sie weiß Dinge. Zu viele Dinge. Deshalb wird sie jetzt selbst gejagt, bleibt nie länger an einem Ort, wechselt ständig Name und Aussehen.
Drei Anschläge hat sie knapp überlebt. Die einzige Person, der sie vertraut hat, wurde umgebracht.
Doch jetzt hat sie die Chance, wieder ein normales Leben zu führen. Dafür soll sie einen letzten Auftrag ausführen.
Was sie dabei herausfindet, bringt sie jedoch in noch größere Gefahr, macht sie verwundbar. Denn zum ersten Mal in ihrem Leben gibt es einen Mann an ihrer Seite, der ihr wirklich etwas bedeutet.
Und sie muss alles dafür tun, damit sie beide am Leben bleiben – mit ihren ganz eigenen Mitteln.

Meine Meinung:

Meiner Meinung nach ein sehr gelungenes Buch mit rasanter Handlung und einigen überraschenden Wendungen.
Juliana Fortis versteckt sich jahrelang vor der US – Regierung, für die sie einst als Verhörspezialistin gearbeitet hatte, weil man sie aufgrund streng geheimer Informationen zu einem Virus, umbringen möchte.
Eines Tages erhält sie ein Angebot von ihrem früheren Chef: Wenn sie ihm in nur einer weiteren Gelegenheit hilft, wird sie ab sofort in Frieden gelassen werden.
Sie geht letztendlich auf ihre eigene Weise auf jenen Vorschlag ein.
Und ab diesem Zeitpunkt beginnt der ganze Spaß!
Es häufen sich Missverständnisse, Fehlentscheidungen und neue Probleme an. Zu alledem kommt auch noch die große Liebe dazu.
Und glaubt mir, wenn ich sage, dass ich so einer knuffigen, lieben Person (ja, ich spreche von der männlichen Hauptperson, muss schließlich nicht jeder Kerl ein bad boy sein) niemals zuvor in einem Buch begegnet bin. Außer vielleicht Jem Carstairs – aber das ist nicht das Thema.
Der Beginn dieser Liebesgeschichte ist ebenfalls alles andere als romantisch, und mit dem Bruder nicht zu spaßen. Aber auch er ist auf seine ganze eigene, verdrehte Weise liebenswert.
Ich hab mich vor allem in die Charaktere verliebt, glaube ich, hah.
Aber der Showdown des Buches ist mitunter super spektakulär, da konnte ich es nicht für eine Sekunde aus den Händen legen.
Ich kann nur betonen: Für Thriller u. Verschwörungs-Fans, möglicherweise auch Biologen und Chemiker, sehr empfehlenswert. Spannend, mitreißend, witzig. Alles drin.
Und dass Stephenie sehr gut schreiben kann, wissen wir spätestens seit Seelen.

Fazit:

Nochmals: Aus meiner Sicht empfehlenswert, allerdings nicht jedermanns Sache. Einige Folterszenen (mag ja nicht jeder) und ein ganz anderes Genre, wenn man es mit Twilight oder Seelen vergleicht, also kein Fantasy. Eher realistisch.
Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen, weil mir Juliana teils ein bisschen zu unmenschlich vorkam, was ihre Gefühlswelt angeht.
#TeamDaniel

[Rezension] Manhattan Magic


Über das Buch:

Autor: Katrin Bongard

Verlag: Pink

Genre: Romantik/Jugenbuch

Preis: 9.99€

Seiten: 192

Inhalt:

New York, New York! Ronja kann ihr Glück kaum fassen: Ihr Vater bekommt den Auftrag, einen Reiseführer über New York zu schreiben, und sie darf ihn in die Stadt der Städte begleiten. Dort lernt sie Jonathan kennen, der für Ronja und ihren Vater den Stadtführer spielen soll. Eigentlich sind Jonathan und Ronja nur genervt voneinander, aber je länger sie gemeinsam New York erkunden, desto näher kommen sie sich …

Meine Meinung:

Eines muss man dem Buch lassen: Es ist leicht zu lesen und auch leicht zu verstehen, für alle, die die Grundlagen der englischen Sprache beherrschen. Keine komplizierten Themen kommen vor, auch keine außergewöhnlichen Sprachgebräuche oder etwas in der Art, was ich leider schon oft in Büchern dieses Genres gelesen habe. Zusätzlich spielt das Ganze in New York, was zwar jetzt nicht gerade originell ist, aber eindeutig anders als die anderen New York Bücher. Die einzelnen Orte werden mehr beschrieben, schließlich möchte Ronjas Vater einen Reiseführer für Jugendliche schreiben, also rutscht man nicht komplett unwissend in die Welt der Stadt, die niemals schläft (Und ja, ich gehöre zu den Menschen, die noch nie dort waren :/)
Auf der anderen Seite aber muss man sagen, dass knapp 200 Seiten dafür einfach zu wenig sind. Es geht schließlich um eine Liebesgeschichte, und ich persönlich kann es gar nicht leiden, wenn das alles so geht. Dafür, dass das Buch so kurz ist, passiert sehr viel in einem sehr kurzen Zeitraum, und das verdirbt einem (okay, mir) schon ein bisschen die Lust, weiterzulesen. Zudem ist die Handlung vorhersehbar (Und, ja, hier hat sich bei mir ein kleines Vorurteil Jugendromantikbüchern gegenüber gebildet) und es geht um, na ja, ‚normale‘ Probleme, die wir eigentlich alle schon in ‚Türkisch für Anfänger‘ hatten. Für mich als überzeugter Fantasy- und Thillerfan, wo wirklich jede Person eine dunkle Vergangenheit hat (jetzt mal ehrlich, gehen den Autoren nicht so langsam die Ideen aus?) ist das ein wenig langweilig und unspektakulär, aber ich bin mir sehr sicher, dass das nicht jeder so sieht.

Fazit:

Ich fand das Buch recht gut als ‚Zwischenlektüre‘, da es einfach leichter war als meine anderen Bücher, allerdings gebe ich ihm nur 3 Sterne.

 

rotblau


1975.
Ich überstrich das Rot, das hässliche, schmutzige rot, welches zu viele Erinnerungen hatte. Ich überstrich das Rot und malte blau drüber.
Helles blau, reines blau.
Farbe klackste auf den Boden. Ein paar Spritzer waren schon in meinem Gesicht.
Sie sahen aus wie Sommersprossen, nur sie waren blau. Hellblau.

Passte blau überhaupt zu mir? Ferne, Liebe, Unendlichkeit.
Waren das meine Attribute?

Es war ein neues Zimmer, eine neue Wand, eine neue Stadt.
Neue Menschen wohnten mit mir. Menschen die mich nicht verstanden.
Und Menschen die mich nicht verstanden.
Sie waren wie das hässliche, schmutzige rot.
Sie waren nicht rein und unendlich.

Doch ohne die neuen Menschen, war ich einsam.
Noch einsamer als mit. Sie waren mein Gleit.
Ich ließ mich ziehen und ließ mich wieder fallen.
Lief zurück und rannte wieder vorwärts.
Im Moment blieb ich stehen. Guckte gerade aus und nach hinten.

Meine Vergangenheit war hinter mir, wie hinter jedem.
Doch jetzt realisierte ich es erst, was es heißt, sie hinter sich zu lassen.
Wenn nichts mehr so werden kann, wie es einmal war.
Wenn alles gewohnte weg ist. Wenn die Gegenwart verschwand und für immer in der Vergangenheit gefangen war.
Wenn sich alles änderte.

Und ich suchte einen Weg. Oder suchte jemanden, mit einem Weg.
Ich braucht irgendwas. Irgendwas, dass mich ablenkte.
Ablenkte, von dem, was aus mir geworden ist.

Und so strich ich meine Wand blau.
Helles blau, reines blau.

Nächste Woche wird sie wieder rot.
Mir gehen die Farben aus.

 


 

wa lange nicht mehr aktiv, glaube 1 Jahr?
Naja, jetzt bin ich wieder hier. Oder auch wieder direkt weg.
Hier ein kleiner Beitrag, der …….. vielleicht etwas komisch ist xD
habe lange nicht mehr geschrieben.

Grüße, Dilara ❤

 

 

 

Fußball


Wenn ihr das hier lest, dann beginnt in etwa einer Stunde das Spiel Deutschland gegen Italien. Außer mein WordPress lässt mich nicht planen, dann lest ihr es, wenn ich es schreibe.

Jedenfalls dachte ich mir, ich äußere mich mal zur EM, von der jetzt so ziemlich jeder etwas mitbekommen haben sollte.

Ich höre immer wieder, dass ich Leute beschweren, weil andere die EM gucken, aber nicht die Bundesliga. Ich gehöre ebenfalls zu den Menschen, die noch nie auch nur ein Bundesliga – Spiel gesehen haben, und ich lebe dennoch recht angenehm. Bis heute verstehe ich nicht, warum das alle so mögen. Ein Haufen Deutscher treffen sich auf ’nem Fußballplatz und streiten sich um den Ball. Das ist doch einfach nur langweilig. Letzten Endes gehen die Fans eh aufeinander los, für nichts und wieder nichts. Die Dortmunder Fans hassen die FCB – Anhänger, und umgekehrt ist das genauso. Egal, wohin man geht, immer hacken diese beiden Vereine aufeinander herum. Das, Ladys und Gentlemen, ist ein Grund, warum ich mich partout weigere, die Bundesliga zu sehen.

Bei der EM ist das vollkommen anders, wenn ihr mich fragt. (Okay, das tut ihr nicht, aber ich erzähle es euch trotzdem.) Da geht es nicht wirklich um Fußball. Den Trainer kann man auch bei der Bundesliga beleidigen und verbessern, und man kann auch bei der Bundesliga sehen, wie 22 Menschen um einen einzigen Ball kämpfen. Aber man macht das eben nicht alleine. Ich weiß ja nicht, wie es bei euch ist, aber bei uns sind die großen Meisterschaften immer große Veranstaltungen. Seit ich mich erinnern kann gehen wir zu unserem Nachbarn und gucken mit den anderen Bewohnern meiner Straße das Spiel. Derweil werden Brötchen, Kekse oder andere Snacks herumgereicht und bei jedem Tor gibt es einen Kurzen (Na ja, für die Erwachsenen halt) und einen Fanfarenstoß aus der Vuvuzela. Man tratscht über dies und das, diskutiert darüber, wer der niedlichste Fußballspieler ist (momentan steht es 4 zu 1 für Hummels), und man unterhält sich darüber, ob die Gegner wie Schwerverbrecher oder doch eher wie ziemliche Idioten. Letzteres kann man machen, ohne als Rassist oder Nazi zu gelten, weil man ganz genau weiß, dass das andere Nationen auch machen. In der Pause geht man dann nach draußen und schmiert die Straßen mit Kreide voll, macht eine kleine Wasserschlacht oder holt noch mehr Kekse. Und genau das ist der Grund, warum ich die EM/WM mag. Nicht, weil es mir um Fußball geht, sondern einfach um das Tralala darum. Das ist wie Weihnachten, nur ohne Spekulatius. Dieses Feeling einfach, nur wird das immer wieder gedämpft, weil andere sich darüber beschweren, dass man die Bundesliga nicht guckt, die EM aber schon. Man muss doch kein Hardcore – Fußballgucker sein, nur um zu jedem Deutschland – Spiel den Fernseher anmachen und seine Nationalmannschaft zu dürfen?

Quotes


Jeder von euch hat ein paar Zitate, die er einfach mag, richtig? Ganz egal, ob aus einem Film, einem Song, einem Buch oder von einer berühmten Person, man hat sie einfach. Ist einfach so. Und dann gibt es diese talentierten Menschen im Internet, zu denen ich niemals gehören werde, die aus diesen Zitaten ein paar schöne Bilder machen, von denen zwei derzeit meine Wand verschönern. Die meisten dieser Bilder sind einfach umwerfend, das muss man den kreativen Köpfen lassen. Aus einem einfachen Zitat wird etwas, na ja, noch besondereres. (Gibt es das Wort überhaupt?)
Seid ihr bereit für meine Favoriten?

Welches ist euer Lieblingszitat? (Nicht unbedingt eines aus denen oben, einfach nur eines.)

Lea 🙂

[GEWINNSPIEL] 3 Pakete für 3 Mal was zu feiern!


🙂

Ink of Books

Hallöchen!

Ich habe ja vor Kurzem mein einjähriges Jubiläum auf diesem Blog gefeiert und außerdem sind wir vor ein paar Tagen 100 fucking Leute geworden!

Danke, danke, danke für jeden, der mir folgt und für jeden, der Kommentare und Likes da lässt! Ich mag euch wirklich alle total gerne!

Ihr seid eine tolle und aktive Community und ich möchte auch gar keinen Fall eine andere haben!

Und deshalb gibt es jetzt hier mein allererstes Gewinnspiel, denn es gibt genau 3 Dinge zu feiern:

  1. #1JahrInkofBooks
  2. 100 Abonennten auf diesem Blog (AAAAAAAAAH, I love it!)
  3. Ich habe heute meine wichtige LK-Klausur überstanden! (Ok, das ist ein sehr persönlicher Grund, aber das ist mir jetzt völlig egal, denn das ist WICHTIG! ;D)

Belle_Bücher.gif

Und dementsprechend gibt es auch genau 3 Dinge zu gewinnen:

Paket 1: Die komplette Grischa-Trilogie

Paket 2: Ein Wunschbuch (im Wert von 10 Euro) + ein Funko Pop nach Wahl

Paket…

Ursprünglichen Post anzeigen 194 weitere Wörter