[Rezension] Frostherz


(Offizielle Spoilerwarnung!)

Über das Buch:

Autor: Jennifer Estep

Verlag: Piper/ivi

Genre: Fantasy/Mystery

Preis: 9.99€/14.99€

Seiten: 432

Inhalt:

Gwen wurde von ihrer Göttin Nike mit einer äußerst schwierigen Mission betraut: Sie soll verhindern, dass die Schnitter das letzte Siegel am Gefängnis des grausamen Gottes Loki brechen und damit einen neuen Chaoskrieg entfachen. Doch dazu muss Gwen den Helheim-Dolch finden, jenes göttliche Artefakt, das vor Jahren auf dem Campus der Mythos Academy verschwunden ist. Ihre einzigen Hilfsmittel sind ein altes Tagebuch und ihre magische Gypsy-Gabe. Aber noch bevor die Suche beginnt, sieht sich Gwen mit zahlreichen Problemen konfrontiert: einem ausgewachsenen Fenriswolf, den sie in ihrem Zimmer verstecken muss, einer zornigen Walküre, die ihre neu erworbenen Heilkräfte hasst, und einem unbekannten Mädchen mit Loki-Maske, das nicht nur schuld am Tod von Gwens Mutter ist, sondern nun auch ihr selbst nach dem Leben trachtet.

Meine Meinung:

Ich würde den Teil jetzt nicht als meinen bisherigen Lieblingsband bezeichnen, aber ich fand ihn doch besser als den zweiten Teil. Wie in beiden Büchern davor konnte man eigene Schlüsse ziehen, wer jetzt das Schnittermädchen ist, und deren Aufklärung ist auch recht logisch, sodass die Wahrheit nicht mit einem lauten Knall über einen hereinbricht, genauso wenig wie die Handlung. Zwischendrin gibt es mal viel Spannung und ich hatte nicht wenig Lust, ab und an mal meine Fingernägel anzuknabbern (aber ich habe es nicht zugelassen, dass der Kreislauf von vorne beginnt, ha!), dann hat man wieder Zeit zum Runterkommen.
Besonders gefallen hat mir das Ende. In den vergangenen zwei Büchern und während des Großteils dieses Bandes habe ich immer wieder verzweifelt beobachtet, wie Logan und Gwen umeinander herumgeschlichen sind, und habe es den beiden mehr als gegönnt, endlich mal zusammen zu kommen.Zudem war es kein Cliffhanger, was meine Nerven jedes Mal ungemein entspannt. Bei wirklich jedem Buch habe ich Angst, dass es in einem offenen Ende… na ja, endet, weswegen ich auch nie Leseproben lese. Das ist nicht gut für meinen Geldbeutel.
Das Buch ist recht emotional geschrieben, was an einigen Stellen richtig gut passt. Allerdings gibt es einige Szenen, die einfach zu emotional sind, sodass es wieder ein wenig unglaubwürdig oder einfach maßlos übertrieben wirkt, was bisher bei noch keinen einzigen Buch gut ankam. Außerdem sind manche Handlungen einfach für mich persönlich nicht nachvollziehbar, und ich hatte einige Momente, in denen ich mir das Buch einfach nur so fest wie möglich an die Stirn hauen wollte. Und das nicht nur bei Gwen, Logan hat sich manchmal aufgeführt wie ein vollkommener Idiot, und das hat mir gar nicht in den Kram gepasst. Ja, klar, normale Menschen handeln nicht immer richtig, aber an manchen Stellen hat mich Logan mit seiner übertriebenen Sorge um sein ach so schlimmes Geheimnis beinahe zur Weißglut gebracht.

Fazit:
3,6 von 5 Punkten

Habt ihr das Buch gelesen? Wenn ja, wie fandet ihr es?

Lea 🙂

3 Gedanken zu “[Rezension] Frostherz

  1. booklove2024 schreibt:

    Hey,
    Ich hab allgemein die Reihe voll gefeiert, deswegen bin ich einfach wahrscheinlich auch ein bisschen zu unvorsichtig mit der Bewertung geworden, also nicht mehr genau genug aber ich liebe liebe liebe alle teile dieser wundervollen Reihe *-*
    Grüße
    Chiara

    Liken

Meinungsfeld

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s