[Rezension] Frostfluch


Frostfluch

Über das Buch:

Autor: Jennifer Estep

Verlag: Piper

Genre: Fantasy

Preis: 8.99€ (Bei ivi 12€)

Seiten: 416

Inhalt:

Gwen Frost lebt. Noch. Denn die Schnitter des Chaos haben es auf sie abgesehen. Und deshalb muss Gwen an der Mythos Academy kämpfen lernen.

(Das sagt ja soooo unfassbar viel über den Inhalt aus, nicht wahr? Aber ich habe den Band an eine Freundin verliehen und konnte somit den Text hinten auf dem Buch nicht abschreiben, deswegen ist das oben die Inhaltsangabe von Lovelybooks)

Meine Meinung:

(Da es sich um den zweiten Teil einer Reihe handelt, könnten Spoiler auftreten, also sagt nicht, dass ich euch nicht gewarnt hätte!)

Ich bin jetzt schon ein großer Fan dieser Reihe, auch wenn ich erst drei Bücher gelesen habe. Der Schreibstil ist recht fesselnd und mit kleinen Höhen und Tiefen in der Spannung, sodass man sich gut auch mal zurücklehnen kann, ohne dass es großartig langweilig wird. Wie schon beim ersten Teil ist die Aufklärung recht plausibel, man kann sehr gut von alleine auf den Täter kommen und eigene Schlüsse ziehen. Zudem gibt es einfach weniger Zufälle als im ersten Teil. Klar, es ist noch immer eine recht unlogische Zahl und ich frage mich immer wieder, wie zur Hölle sie ein paar dieser Situationen überlebt hat, aber man wird nicht damit bombardiert.
Was mir ebenfalls gut gefallen hat ist das Ende. Ich bin es von Reihen gewohnt, dass der Schluss des zweiten Teils der Cliffhanger des Jahrhunderts ist und ich ganz schnell den nächsten Teil haben muss, um diese unerträgliche Spannung abzubauen. Hier ist das nicht so. Wenn man die Leseprobe des dritten Teils auslässt (die ja nicht zum zweiten Band gehört) ist das Ende ein schöner Abschluss eines Buches, ruhig, aber spannend. Ohne den Zwang, sofort weiterzulesen, weil die Protagonistin von irgendetwas angegriffen wird oder plötzlich ein Messer im Bauch hat. Das beschert einem einfach ruhigeren Schlaf, da man sich nicht um die Lieblingsperson fürchten muss.
Auf der anderen Seite waren einige Sachen einfach… unnötig. Zum Beispiel Gwens strikte Weigerung, zum Skiausflug mitzukommen. Man weiß einfach, dass sie mitkommen wird, somit sehe ich das eher als Lückenfüller, damit das Buch letzten Endes doch irgendwie über 400 Seiten hat, auch wenn ungefähr hundert aus ‚Ich gehe nicht zu diesem Ausflug‘ bestehen. Das fand ich ein wenig schade. Und dann noch diese ewigen Wiederholungen. Eine Auffrischung am Anfang ist ja ganz nett, aber auf jeder zweiten Seite etwas zum vorherigen Buch zu lesen stört dann doch etwas, genauso wie das ständige ‚Meine Mutter ist wegen mir gestorben‘, das es bereits im ersten Band gab. Und, sind wir mal ehrlich, wenn jemand auf jeder Seite sagt, dass seine/ihre Mutter bei einem Autounfall gestorben ist, glaubt man das dann?
Was mich ebenfalls gestört hat war das Verhalten einiger Charaktere, das ich einfach nicht nachvollziehen konnte. Hm, jemand kommt hinter mein Geheimnis? Ach, komm, dann verübe ich doch ein paar gestellte Mordanschläge auf ihn/sie, habe ja eh nichts besseres zu tun. Und, tut mir leid, aber Logan verhält sich ein bisschen wie ein trotziges Kind. Versteht mich nicht falsch, ich mag ich wirklich, aber das mit Savannah hat mich dann doch ein wenig aufgeregt…
Alles in allem finde ich das Buch wirklich gut, abgesehen von den paar Dingen, die mich stören. Gerade die Idee gefällt mir sehr, da einfach gefühlt alle Mythologien in einen Topf geworfen werden.
Frostfluch bekommt von mir 3,8 von 5 Smileys 🙂

Lea 😀

Advertisements

6 Gedanken zu “[Rezension] Frostfluch

  1. bookpalast schreibt:

    Ich habe zwar erst den ersten Teil der Reihe gelesen, aber der hat mir auch schon mega-gut gefallen. Jetzt hast du mir ehrlich gesagt ein wenig Angst gemacht, dass das Niveau immer weiter abnimmt, du weißt schon, wie bei der „Will und Layken“-Reihe von Colleen Hoover? Die Reihe, bei der der erste Teil einfach super-klasse war, der zweite so lala, aber noch interessant und der dritte das ganze Niveau und die Stimmung einfach so dermaßen erfolgreich in den Keller gefahren hat, vom 50seitigen Zusatzband gar nicht zu reden…
    Uuups, das sollte jetzt gar nicht so dermaßen lang werden, aber diese Reihe (W&L) regt mich einfach so auf, ich kann es nicht lassen.
    Jedenfalls habe ich auch eine Rezension vom ersten Teil gelesen und ich lasse jetzt erst mal ganz dreist und vollkommen uneigennützig den Link da 😉 :https://bookpalast.wordpress.com/2016/06/29/frostkuss-mythos-academy1/

    Gefällt 1 Person

Meinungsfeld

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s