Negative Dinge an Winter


  • Weihnachtsshopping. Yay.
  • Es ist immer zu kalt
  • Dauernd kalte Hände
  • Die tolle Heizungsluft, die die Haare elektrisch auflädt
  • Last Christmas
  • Es schneit entweder zu viel, oder gar nicht
  • Trockene Haut
  • Eingefrorene Füße, Hände, Nasen
  • Gedränge auf dem Weihnachtsmarkt oder generell in der Innenstadt
  • An Weihnachten kann man einfach keine Plätzchen mehr sehen
  • Abnehmen? Hahaha nein. Vergiss es.
  • Alles mit Zimt. Warum?
  • Nach Silvester ist die ganze Stimmung eh hin
  • An Fasching ist alles kalt
  • Mein Geburtstag ist nie in den Ferien! (Das ist natürlich das Schlimmste)
  • Die ganzen Pärchen am Valentinstag, da kann man auf keinen Fall ins Kino, ins Schwimmbad, zum Shoppen oder überhaupt auf die Straße gehen (Außer, um sie im Kino mit Popcorn zu bewerfen. Das geht dann.)
  • Zu spät an Weihnachtsgeschenke denken
  • Glatteis, auf dem man ausrutscht und sich, was weiß ich, den 245 Knochen im rechten Bein bricht
  • Streusalz, das Schuhe zerstörtsuperthumb
Advertisements

5 Gedanken zu “Negative Dinge an Winter

  1. Vilufrancami schreibt:

    Kekse? Ich weiss ja nicht, was du für Kekse zur Verfügubg hast, aber ich könnt mich im Advent allein von Keksen ernähren!
    Und ich schütte den Zimt sogar in meinen Kakao. Zimt ist toll. 😜

    Gefällt mir

Meinungsfeld

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s