das hellblaue Schaf


‚Du bist anders, du bist komisch, verhalt dich normal‘. Ja ja, genug. Das höre ich jede Woche. Jedesmal wenn ich etwas mache, das nicht der Norm entspricht. Anders sein. Anders sein ist heutzutage etwas gefährliches, gegen den Strom schwimmen, wer tut sowas schon? Ich. Und wie geht es mir dabei? Ungut. Tja aber so ist das nun mal. Jeden Tag sehe ich diese Gesichter auf der Straße, die alle gleich sind. Alle sehen gleich aus, sie tragen Anzüge. Alle einen schwarzen, mit einer Krawatte. Sie sitzt perfekt. Sie laufen alle im gleichen Tempo, nicht zu schnell und nicht zu langsam. Sie laufen in einem perfekten Rhythmus. Ihre Haare liegen auch alle. Einen Seitenscheitel mit ein bisschen Gel, damit kein Haar hervor sticht. Ihr Haar sitzt perfekt. Früher sagte man, dass nichts und niemand perfekt ist. Doch das war bevor wir alle eingetauscht wurden. Vor 92 Jahren war die Welt kurz vor dem untergehen. Der Dritte Weltkrieg, ein als Atomkrieg geführten Krieg, der durch nuklearen Holocaust einen Großteil der Menschheit vernichtet hat. Er hätte vermiedet werden können, das weiß ich. Rund 63% der Menschen wurden getötet. Der Rest von uns musste mehrere Jahre unter der Erde in verschiedenen Abteilen/ Kolonien leben, meine Großmutter hat bei einer Planung einer Kolonie mitgeholfen. Es sollte die größte Untergrund Kolonie werden, die es bisher gab. Doch meine Großmutter wurde vor der Erbauung durch einen Pamfago getötet. Allesfresser. Sie sind eine Mutation der Maulwürfe. Es waren nicht die einzigen Gefahren, die das überleben unter der Erde schwierig machten. Normalerweise wäre die Bevölkerungszahl noch weiter gesunken, gegen Mutationen hatte niemand eine Chance. Doch der einzige Grund, warum der Rest von uns solange überlebt hat, verdanken wir den Allas. Eine Rasse, welche schon seit Jahrzehnten unter uns gelebt hat. Sie haben sich angepasst, uns observiert und studiert. Wir sind für sie nichts weiter als Laborratten gewesen. Sie sind die einzige Rasse, die eine unvorstellbare Kraft besitzt. Ich habe einmal beobachtet, wie ein Alla nur durch eine Berührung der Schlefe, einen Menschen in einen hundertjährigen Schlaf gebracht hat. Keiner der Menschen hätte das gekonnt. Kein normales Wesen hätte das gekonnt. Doch die Allas haben uns gerettet und uns geholfen unsere Population zu erweitern, sie haben uns gezüchtet. Die Allas waren die einzigen, die draußen leben konnten. Sie sahen aus wie wir, doch ich bezweifle, dass das ihre richtige Form ist.
Kurz nach der Geburt meiner älteren Schwester, gab es die Sitzung der Räte. Die schlausten, stärksten und raffiniertesten Köpfe aller Kolonien und die Sprecher der Allas haben sich zusammen gesetzt. Ganze 23 Tage bis sie ein Urteil gefällt hatten.
Der Sprecher des Rates hatte uns mitgeteilt, dass wir wieder nach oben können. Wir können die Erde sehen. Wir, die hier in der Dunkelheit geboren wurden, wären nun in der Lage Gras zwischen unseren Füßen zu fühlen.
Das alles ist vor 11 Jahren passiert. Seit 11 Jahren leben wir nun an der Oberfläche und sind perfekt geworden. Ich bin 18 und unperfekt. Aber nicht mehr lange, denn jeder der das 20ste Lebensalter erreicht, bekommt ein Flüssigkeit verabreicht. Geruchlos, Farblos, Geschmacklos. Sie wird in deine Augen injiziert. Die Allas denken, dass in den Augen, die Seele liegt. Und schlagartig, nachdem du das Serum injiziert bekommen hast, verlierst du deine Augenfarbe, du verlierst deine Seele. Du hast von nun an weiße Augen. Eine weiße Seele, den weiß ist die Farbe der Perfektion. Sie ist unbefleckt, ohne Fehler. Rein. Und genau das sollen wir sein. Den was keiner vermutet, die Allas haben vor uns zu ihren Arbeiter zu verwandeln. Wir waren es, die ihre Erde zerstört haben, wir waren nichts weiter als wilde Bestien, die gezähmt werden mussten. Doch niemand hat es kommen gesehen. Außer mir. Die Allas verwandeln uns in seelenlose Zombies. Ich weiß nicht warum. Ich weiß nur, dass wir ihnen nicht trauen dürfen, sonst ist es das Ende der Menschheit. Meine Augen sind hellblau. Ich werde niemals perfekt werden, denn ich werde kämpfen. Gegen die perfekte Rasse, die uns unsere Seelen raubt. Gegen die Menschen, die sich den Allas angeschlossen haben und ihnen ihre Seele geschenkt haben. Ich werde kämpfen. Den ich bin ein hellblaues Schaf in einer weißen Masse, wo sich keiner von dem anderen unterscheidet.

Dilara ❤

Advertisements

3 Gedanken zu “das hellblaue Schaf

Hier ist Platz für deine Meinung, sprühenden Optimismus oder sonstige Gedanken :D

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s