I know you #30


POV Olivia
Am nächsten Tag war mein Handgelenk rot und blau verfärbt, außerdem war es leicht angeschwollen. Ich kaschierte das Ganze einfach mit einer langärmlichen Bluse, was aufgrund des mehr als miserablen Wetters nicht sonderlich auffiel. Da sie am Handgelenk zugeknöpft war, konnte man nichts von Alex Handgreiflichkeit erkennen. Möglicherweise rettete ich gerade Leben, denn ich musste zur Uni und würde dort auf James und Ric stoßen, die beide nicht gerade froh über die Quetschung wären. Trotz der Kaschierung hatte ich keine Ahnung, ob das irgendwie gefährlich war, also stapfte ich kurzerhand zu Kurt, einem Medizinstudenten, der meinen Arm genauestens untersuchte und mir dann einen Verband um die Rötung wickelte. Ab da konnte nicht einmal die Bluse verhindern, dass man meine Verletzung erkennen konnte. Geil. Danke, Kurt, du hast gerade mein Leben zerstört und bist möglicherweise indirekt für einen Mord verantwortlich. Aber hey, wollen wir noch kurz einen Kaffee trinken, bevor mein Leben endgültig vorbei ist?
Wir tranken übrigens wirklich Kaffee. „Ich habe dich dieses Semester kaum zu Gesicht bekommen, geschweige denn mit dir gesprochen. Du musst also verdammt viel nachholen. Fangen wir von vorne an: Was ist mit diesem neuen Studenten, der einfach so mitten im Studium dazugekommen ist?“, fragte Kurt, nachdem wir uns auf einem Sofa im Aufenthaltsraum niedergelassen hatten. Er hatte noch nicht gefragt, was mit meinem Handgelenk passiert war, dennoch vermied ich es, ihm das zu sagen. Das ging ihn nun wirklich nichts an. Also erklärte ich ihm die On-Off Geschichte mit Ric, wobei ich natürlich kein Wort über seine Eltern verlor. Danach brabbelten wir noch über belanglose Themen à la Hast du die gesehen? Die hatte was mit dem da!. Tja, und dann kamen James und Miranda, und ich konnte meinen Vorsatz, weder über das Wochenende mit Ric, noch über mein Handgelenk zu reden, vollends vergessen, denn James bemerkte als erstes den weißen Verband. Mit einer heftigen Bewegung drehte er meinen Arm und zog den Ärmel hoch. „Was ist das?“, knurrte er verärgert.

Ja, die Kapitel sind deutlich kürzer, aber ich produziere vor, und jaa. Das war jetzt keine plausible Erklärung, aber ich versuche halt immer ein cooles Ende zu finden. Und wenn es sich ergibt, dann höre ich da eben auf.

Was blind? Ich bin geistig behindert vor Liebe

Alligatoah, Wer Weiß

LG, Lea

Advertisements

Hier ist Platz für deine Meinung, sprühenden Optimismus oder sonstige Gedanken :D

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s