[Rezension] Mein Weg zu dir – Nicholas Sparks


Hey ihr Lieben!

Ich habe heute endlich The Best of me ausgelesen, und versuche mich jetzt auch mal an einer Rezension. Vorab sei gesagt: Ich kann das nicht xD

Allgemeine Infos:

  • Verlag: Heyne Verlag
  • Preis: Kindle Edition: 8.99€ Gebundene Ausgabe: 19.99€ Taschenbuch: 9.99€
  • Erscheinungsdatum: 9. September 2013
  • Genre: Drama, Romantik
  • Seiten (Taschenbuch): 416
  • ISBN: 978-3-453-26684-1

Inhalt: (Klappentext)

Amanda und Dawson sind erst siebzehn, als sie sich unsterblich ineinander verlieben. Doch ihre Familien bekämpfen die Beziehung, und widrige Umstände trennen sie schließlich endgültig. Fünfundzwanzig Jahre später kehren die beiden in ihr Heimatstädtchen zurück. Sie empfinden noch genauso tief füreinander wie damals. Aber beide sind von Schicksalsschlägen gezeichnet, und die Kluft zwischen ihnen scheint größer denn je zu sein …

Mein Fazit:

Am Anfang sind die Überläufe von Erzählung zu Erinnerung sehr verwirrend, da alles in der gleichen Zeitform (Vergangenheit) geschrieben ist. Doch nach einer Weile, wenn die Erinnerungen von beiden Seiten abgeklungen sind und sich Amanda und Dawson wieder sehen, wird es besser und übersichtlicher. Auch die Erlebnisse auf der Bohrinsel aus Dawsons Sicht sind sehr unüberschaubar und irritierend. Allerdings legt sich die Verwirrung im Laufe des Buches, nur um dann wieder hochzukochen. Meiner Meinung nach ist dieses Unwissen, diese Verwirrung teil des Buches, denn sonst wäre es langweilig. Immer wieder wechseln die Perspektiven, manchmal auch ohne Absatz, und oft sind diese Wechsel auch nur eine halbe Seite lang, was mich sehr enttäuscht hat. Auch wird erst in den letzten Seiten Dawsons Hintergrundgeschichte vollends bekannt, während man die von Amanda schon im ersten Kapitel aus ihrer Sicht erfährt. Dennoch muss ich ehrlich zugeben, dass ich mich ein klein wenig in das Buch verliebt habe. Gut, bei mir passiert das oft, aber na ja…

Ja, gut, jetzt nerve ich euch nicht weiter mit meiner Unlogischheit und höre hier auf. Aufgrund des Endes werde ich mich weigern, den Film anzusehen, was letztendlich doch nur darauf hinaus läuft, dass ich mich spätestens in den Sommerferien mit Melissa vor den Fernseher verkrümele und keksefressend die DVD gucken werde. Okay. Zu viel Information. Sorry.

LG, Lea

Advertisements

2 Gedanken zu “[Rezension] Mein Weg zu dir – Nicholas Sparks

Meinungsfeld

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s