Story ohne Namen #42


*Marcel*

Vor mir läuft Celia und unterhält sich mit Anna. Die Beiden scheinen angeregt zu diskutieren. Vielleicht geht es ja um Cem und Anna. Oder um Lena und mich. Wenn es letzteres ist, dann möchte ich wirklich kein Risiko eingehen. Mark neben mir sieht mich aus den Augenwinkeln an. Er ist Melissas Bruder, die mit Zacks Bruder geht. Und Zack geht mit Celia. Die ist Cems Stiefschwester, der mit Anna geht, die wiederum CeeCees beste Freundin ist. Himmel, ist das kompliziert. Mark geht zu seiner Freundin, und ich erschrecke Celia, indem ich ihr einen Arm um die Schultern lege. Sie zuckt zusammen, lässt es aber über sich geschehen. „Himmel, Marcel! Das Shirt steht dir voll!!“, höre ich Anna sagen. Ich verdrehe die Augen gen Himmel. Warum muss mir das eigentlich jedes Mädchen, das ich kenne, unter die Nase reiben?! „Und, was habt ihr zwei süßen so getrieben?“, frage ich, um von mir abzulenken. Es funktioniert. „Wir wurden zu einer Woche Cafeteria-Dienst verdonnert. Weil wir der ollen Birke zu laut waren.“, beantwortet Anna meine Frage. Celia schweigt noch immer. „Und Lia wurde für ihr gutes Benehmen in Kunst gelobt. Das ist nur, weil ich nicht neben ihr sitze.“ Hat sie gerade Lia gesagt? „Lia? Du hängst zu viel mit Cem ab.“ Celia hat noch kein Wort gesagt. „Hey! Ich mach gar nicht…“, setzt Anna an, aber CeeCee unterbricht sie. „Hey, Romeo! Da ist deine Julia!“ Sie zeigt mit einem schwarz lackierten Fingernagel auf Lena. Was? Oh. Wow. Lena hat uns bemerkt und starrt mich an. Schnell nehme ich den Arm von Celias Schultern und wende mich an Mark, der wieder zu uns getreten ist. „Oh wow. DAS war ja mal wirklich unauffällig. Das musst du echt noch üben. Fühlst du dich jetzt cool?!“, fährt CeeCee mich an. „Waaaahnsinnig“, sage ich, nehme die Hände hoch und schüttle sie. Gegen ihren Willen müssen die beiden Mädchen grinsen. Lächelnd verabschiede ich mich von ihnen und gehe zurück zu meinem Klassenzimmer. Das Klingeln, das das Ende der Pause verkündet, begleitet mich.

*Cem*

Nach der Englischklausur durften wir nach Hause gehen. Schritt für Schritt setze ich einen Fuß vor den anderen und versuche, die schrecklichen Kopfschmerzen zu verdrängen. Lia neben mir chattet mit Marcel und Anna. Sie haben sogar einen Gruppenchat. Mich würde es nicht wundern, wenn es bald einen Pärchenchat geben wird. Bis dahin sollten sich Lena und Marcel allerdings ausgesprochen haben. Zwischen denen gab es wohl ordentlich Krach und sie haben sich getrennt. Wenn sie jemals zusammengewesen sind. „Hey, hast dus schon gehört? Sebastian ist über die Semesterferien wieder da!“, reißt Celia mich aus meinen Gedanken. Sie nimmt gerade eine Sprachmemo auf. Sebastian, Sebastian… Wo habe ich den Namen schon einmal gehört?? Ach ja, genau! Das ist doch Lenas großer Brunder. Ich hab ihn ein paar Mal gesehen als ich zu Anna gelaufen bin. Er wohnt dort ganz in der Nähe. „Was? OMG, wir müssen ihn besuchen!!!“, schallt Annas Stimme aus CeeCees Handy. „Man, Lia, kannst du das nicht leise machen?! Wozu gibts denn Kopfhörer?!“; fahre ich sie an. Ich kann das alles einfach nicht mehr ertragen. Endlich sehe ich dir Tür unseres Hauses und spurte los. An der Klinke klebt ein Schild, das ich einfach dort lasse. Ich will nur noch ein Aspirin nehmen und schlafen. Als ich gerade das Anspirin geschluckt habe sehe ich aus dem Fenster und sehe Celia, die mit geweiteten Augen auf das Schild starrt.

Advertisements

6 Gedanken zu “Story ohne Namen #42

Hier ist Platz für deine Meinung, sprühenden Optimismus oder sonstige Gedanken :D

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s